Open menu

Nanotechnology General News

The latest news from academia, regulators
research labs and other things of interest

Posted: February 17, 2010

Nanopartikel und biologische Barrieren

(Nanowerk News) Nanotechnologie und speziell Nanopartikel eröffnen neue, ungeahnte Möglichkeiten für die Pharmazie und die Medizin. Das Potenzial dieser winzigen Partikel steht im Mittelpunkt einer Konferenz, zu der namhafte Experten und Nachwuchswissenschaftler aus der ganzen Welt an der Universität des Saarlandes zusammenkommen. Die Saarbrücker Biopharmazie und Pharmazeutische Technologie veranstaltet das internationale Wissenschaftler-Treffen vom 21. März bis zum 1. April 2010. Es trägt den Titel "Biologische Barrieren - in vitro-Testsysteme, Nanotoxikologie und Nanomedizin" und wendet sich unter anderem an Pharmazeuten, Materialwissenschaftler, Biologen und Toxikologen.
Alle zwei Jahre wird der Saarbrücker Campus der Saar-Universität zum internationalen Treffpunkt pharmazeutischer Wissenschaftler aus Hochschule und Industrie: Vor sechzehn Jahren als Weiterbildung für den wissenschaftlichen Nachwuchs ins Leben gerufen, ist dieses Event inzwischen zu einem renommierten Forum für die Themen Arzneistoff-Transport (Drug Delivery), in vitro-Testsysteme und Nanomedizin geworden. Geleitet wird es von Prof. Claus-Michael Lehr, Dr. Ulrich Schäfer, Prof. Marc Schneider und Dr. Nicole Daum.
In diesem Jahr widmet sich die Konferenz verschiedenen Aspekten der Nanotechnologie im Bereich Gesundheit: der Nanomedizin und der Nanotoxikologie sowie den Methoden zu ihrer Erforschung. Das Schicksal von Nanoteilchen, die in Kontakt mit biologischen Barrieren kommen (Haut, Lunge, Darm), ist sowohl für die Entwicklung von neuen Medikamenten als auch von Werkstoffen von Interesse. Grundlegende Fragestellungen lassen sich unter anderem anhand gezüchteter Gewebe (in vitro), die den natürlichen biologischen Barrieren ähnlich sind, untersuchen; zudem werden zunehmend rechnergestützte (in silico) Verfahren verwendet. Das hilft, die Anzahl an Tierversuchen und klinischen Prüfungen zu reduzieren und ist außerdem kostengünstiger.
Als ein Markenzeichen der Veranstaltung gilt die Verknüpfung von Theorie und Praxis durch Laborkurse, die auch Nachwuchswissenschaftlern die neuen Techniken demonstrieren und erste Erfahrungen ermöglichen.
Source: Universität des Saarlandes
If you liked this article, please give it a quick review on reddit or StumbleUpon. Thanks!
Check out these other trending stories on Nanowerk:

Subscribe to a free copy of one of our daily
Nanowerk Newsletter Email Digests
with a compilation of all of the day's news.