BAuA legt 2011 Bilanz vor - Schwerpunkt sicherer Umgang mit Nanomaterialien

(Nanowerk News) Die Bundesanstalt f√ľr Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) hat jetzt ihren Jahresbericht 2011 ver√∂ffentlicht. Damit zieht sie eine Bilanz √ľber ihre Arbeit im vergangenen Jahr. Auf 130 Seiten pr√§sentiert der Bericht Forschungsergebnisse und Entwicklungsaktivit√§ten der BAuA. Ein besonderer thematischer Schwerpunkt ist in diesem Jahr der sichere Umgang mit Nanomaterialien. Die BAuA kann in Bezug auf diese Werkstoffe auf eine kontinuierliche Forschungstradition zur√ľckblicken.
Auch andere Forschungsschwerpunkte wie Informations- und Kommunikationstechnologien in der Arbeitsumgebung, psychische Belastungen vor dem Hintergrund neuer Arbeitsformen sowie die multifaktorielle Genese von arbeitsbedingten Muskel-Skelett- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen stellt der Jahresbericht ausf√ľhrlich dar. Au√üerdem gibt er einen √úberblick √ľber die Entwicklungsschwerpunkte der BAuA, zu denen unter anderem Methoden und Handlungshilfen zur Gef√§hrdungsbeurteilung, das betriebliche Gesundheitsmanagement und die betriebs√§rztliche T√§tigkeit sowie Fachkonzepte zur Risikoanalyse und -regulierung als Beitr√§ge zur Chemikaliensicherheit z√§hlen.
Damit spiegelt der Jahresbericht in seinem Aufbau die ganze Breite der Handlungsfelder der BAuA wider und gibt so einen umfassenden √úberblick √ľber die T√§tigkeiten der Ressortforschungseinrichtung des Bundesministeriums f√ľr Arbeit und Soziales: Neben Forschung und Entwicklung sind das hoheitliche Aufgaben im Gefahrstoffrecht und bei der Produktsicherheit, die Politikberatung sowie der Transfer der Forschungs- und Entwicklungsergebnisse in die betriebliche Praxis. Auch die Ausstellungsprojekte der DASA Arbeitswelt Ausstellung, und die Aktivit√§ten der Initiative Neue Qualit√§t der Arbeit (INQA) finden sich im Jahresbericht wieder. Ausgew√§hlte Zahlen und Fakten runden den R√ľckblick ab.
Der Jahresbericht 2011 der BAuA ist kostenlos und kann √ľber das Informationszentrum der BAuA unter Tel. 0231 9071-2071 bezogen oder als PDF-Datei (5 MB) unter www.baua.de/publikationen heruntergeladen werden.
Forschung f√ľr Arbeit und Gesundheit
Sichere und gesunde Arbeitsbedingungen stehen f√ľr sozialen Fortschritt und eine wettbewerbsf√§hige Wirtschaft. Die Bundesanstalt f√ľr Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) forscht und entwickelt im Themenfeld Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, f√∂rdert den Wissenstransfer in die Praxis, ber√§t die Politik und erf√ľllt hoheitliche Aufgaben - im Gefahrstoffrecht, bei der Produktsicherheit und mit dem Gesundheitsdatenarchiv. Die BAuA ist eine Ressortforschungseinrichtung im Gesch√§ftsbereich des Bundesministeriums f√ľr Arbeit und Soziales. √úber 600 Besch√§ftigte arbeiten an den Standorten in Dortmund, Berlin und Dresden sowie in der Au√üenstelle Chemnitz.
Source: BAuA
Subscribe to a free copy of one of our daily
Nanowerk Newsletter Email Digests
with a compilation of all of the day's news.
 
These articles might interest you as well: